Vielfältige Elektropapiere mit besten Eigenschaften

Seit 1908 werden bei KÄMMERER Elektropapiere hergestellt. Lange Zeit war Papier das klassische Isolationsmittel bei Kabeln und wurde dann größtenteils von Kunststoffisolierungen abgelöst. Heute findet Elektropapier noch seinen Einsatz bei der Isolierung von Erdkabeln, Fernmelde- und speziellen Starkstromkabeln sowie bei Transformatoren. Das Papier muss hierfür spezielle Eigenschaften aufweisen (Festigkeit, Dehnung, Dicke, Reinheit, elektrischen Widerstand etc.).

Elektropapiere werden unter anderem auf unseren Papiermaschinen in den Dicken 0,065 bis 0,140 mm hergestellt.

Unsere Produkte

  • Isolierpapiere
  • Isolierkrepppapiere
  • Halbleiterpapiere
  • Halbleiterkrepppapiere

Die Vorteile unserer Papiere

Isolierpapiere

  • Einsatz: Isolierung von Kabeln und Transformatoren
  • Herstellung aus ausgesuchten, qualitativ hochwertigen Zellstoffen, entsprechend dem International Standard IEC 554
  • Typ T 670:
    Einsatz bei der Isolierung von Fernmeldekabeln mit hauptsächlich 0,065 und 0,115 mm
  • Typ 506:
    Hauptspezifikationen im Bereich von 0,105 bis 0,140 mm
  • Typ 706:
    Einsatz hauptsächlich zur Isolierung von Starkstromkabeln mit höherer Spannung und im Transformatorenbau. Hauptspezifikationen sind Dicken von 0,065 und 0,125 mm.

Isolierkrepppapiere

  • Einsatz bei speziellen Kabelkonstruktionen mit petrochemischer Behandlung
  • Hauptflächengewichte:
    100 g/m² 50 % Dehnungswert = ca. 0,35 mm
    130 g/m² 30 % Dehnungswert = ca. 0,30 mm
    145 g/m² 45 % Dehnungswert = ca. 0,40 mm

Halbleiterpapiere

  • Einsatz: spezielle Verwendungszwecke in der Konstruktion von Starkstromkabeln und Transformatoren
  • Hauptdicken bzw. –gewichte sind:

    Maschinenglatt:0,105 und 0,125 mm = ca. 73 bzw. 88 g/m²
    Hohe Maschinenglätte:0,105 mm = ca. 105 g/m²
    Gekreppt:100 bis 200 g/m² mit verschiedenen Dehnungswerten